Informationen Tagung 2006 Tagung 2003

 

Gesundheit - ein Informationsproblem !

"Denn sie wissen nicht warum sie krank werden!"

Tagung am 22. Februar 2003, Helferei Zürich

 

Die fundamentalen Probleme steigender Krankheitskosten!
 

Brief vom 7.1.2003 an:

Eidgenössische Gesundheitskasse
Herr Rolf Barfuss, Direktor
Brislachstr. 2
4242 Laufen

 
Sehr geehrter Herr Direktor Barfuss

Im Januar-Heft des >Mir z'lieb< antworten Sie im Chef-Talk zu Fragen der ständig steigenden Krankheitskosten. Sie bemängeln zu Recht, dass sich niemand der fundamentalen Probleme - also der Ursachen - der steigenden Krankheitskosten annimmt und rufen dazu auf, dass die Ursachen angegangen werden.

Als Ursache nennen Sie dann eine mangelnde "Übernahme von Selbstverantwortung durch eine deutliche Erhöhung der Franchise". Sie sagen auch, "Der Sozialstaat wird zerstört, .." und machen das Problem damit richtigerweise zur volkswirtschaftlichen Aufgabe. Im weiteren empfehlen Sie, dass jede Person sich um eine "Gesamtschau", um "Zurückhaltung beim Bezug von medizinischen Leistungen" und um "Ethik" bemühen soll.

Vielleicht haben Sie es im Eifer des Gefechts der tagtäglichen Kostenfragen der EGK übersehen: Auch die von Ihnen genannten Ursachen und Empfehlungen können weder das Problem lösen, noch haben sie etwas mit den wirklichen Ursachen steigender Krankheitskosten zu tun.

> Die Ursachen der steigenden Krankheitskosten liegen in der zunehmenden Anzahl von Kranken und auch in der Zunahme von Krankheitsbildern.

>> Krankheiten haben Ursachen!

>>> Die steigenden Krankheitskosten können also nur durch Verringerung und Vermeidung der Krankheitsursachen reduziert werden. Leider wird fast nirgends klar und deutlich über die Krankheitsursachen informiert.

Neben lebensbedingten und umweltbedingten Erkrankungen, sind die ernährungsbedingten Krankheiten von herausragender Bedeutung. Dies auch, da jede Person - die richtige Information vorrausgesetzt - die von ihnen vorgeschlagene Selbstverantwortung durch richtige Ernährung wahr nehmen könnte.

Die Hauptursachen ernährungsbedingter Krankheiten sind isolierte Kohlenhydrate in Form von Fabrikzucker und Auszugsmehlen, sowie alle Fabrikfette. Wir Schweizer konsumieren heute fast ausschliesslich Auszugsmehle und Produkte daraus, sowie enorme Mengen Fabrikzucker, der ja in fast allen Produkten enthalten ist.

Dr. med. Max Otto Bruker hat diese Ursachen und Zusammenhänge in allgemeinverständlichen Büchern publiziert. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen und Forschungen liegen diesen Erkenntnissen und ärztlichen Erfahrungen zugrunde. Die beigelegte kurze Broschüre "Gesund durch richtige Ernährung" gibt einen einfach verständlichen Überblick zu Krankheitsursachen (Fabrikzucker, Auszugsmehle, Fabrikfette) und den ernährungsbedingten Krankheiten: Gebissverfall, rheumatische Erkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, Erkrankungen der Verdauungsorgane, Gefässerkrankungen (z.B. Herzinfarkt), mangelnde Infektabwehr, etc.

Am 22. Februar 2003 findet in der Helferei in Zürich eine Tagung unter dem Titel "Gesundheit - ein Informationsproblem!" statt. Zu den Referenten gehört auch Dr. med. Andres Bircher, Enkel von Dr. med. Maximilian Bircher - Benner. Informationen dazu sind im Internet unter www.DolphinsDesign.ch/vollwertig veröffentlicht. Diese ehrenamtlich und gemeinnützig organisierte Tagung gibt Interessierten die Möglichkeit sich objektiv und unabhängig von industriellen Interessen zu informieren.

Bitte helfen Sie im Interesse der EGK, im Interesse der Patienten und der Öffentlichkeit, sowie der von Ihnen vorgeschlagenen Selbstverantwortung und Ethik mit, und informieren Sie im >Mir z'lieb< der Februar-Ausgabe über diese Tagung und die oben angesprochenen Zusammenhänge.

Mit freundlichen Grüssen

Wolfgang Rehfus
Gesundheitsberater (GGB)

 

Top

 

Copyright © 2006 Dolphin's Design Wolfgang W. Rehfus
L
etzte Änderung: 10.12.2008

Diese Webseite wurde mit 100% Naturstrom erstellt.
www.SolarPeace.ch